Bei der Anfertigung von Schmuck aus Münzen treffen feinste Abbildungen grosser Kunstwerke der alten Meister, wie Da Vinci oder Botticelli, weltberühmter Architekten, wie Gaudi oder Eiffel und, allen voran, von Mutter Natur, wie Flora oder Fauna u.v.m., auf die kunsthandwerklichen Fähigkeiten von Martin Rose.

Mit seiner Säge und unglaublich dünnen Sägeblättern legt er die feinsten Linien frei, entfernt überflüssigen Hintergrund aus dem Bild und erschafft so ein neues, kleines, dreidimensionales Kunstwerk im Bestehenden. Er selbst spricht von “Malen nach Zahlen” und möchte allen kunstbezogenen Ruhm den auf den Münzen vorgegebenen Bildern lassen. Er säge doch nur, was schon da sei. Aber die Wirkung des fertigen Schmucks, mit dem ausgesägten Motiv optisch freischwebend im Rand der Münze, spricht für sich selbst.

Martin Rose ist hauptberuflicher Münzsäger. Er arbeitet Münzen aus aller Welt in Münzschmuck um, indem er die Motive, welche sich auf den Münzen befinden, aussägt. Die ungeheure Faszination der Münzen zogen ihn bereits vor über dreißig Jahren in den Bann. Sein Beruf bereitet ihm nach wie vor täglich Freude, was man an den filigranen und meisterhaften Stücken immer wieder sehen kann. Schließlich steckt in jedem Schmuckstück auch immer positives Denken und Handeln. So lange diese Freude bleibt, wird er sägen und sägen und sägen.

NACH OBEN